Intuition trifft Ziel – wie 2017 dein Durchbruchsjahr wird!

Ziele – ein ungeliebter Begriff, gerade unter uns sensitiven Kreativhelden, die wir uns doch so gerne von unserer Intuition leiten und uns nicht auf einen Plan festnageln lassen. Aber warum soll auch das eine das andere ausschließen?

Ich nutze beides geschickt aufeinander abgestimmt, um gerade jetzt wieder die Weichen für 2017 so zu stellen, dass mein Traum vom ortsunabhängigen Arbeiten auf den Kanaren wirklich erfolgreich wird. Bereits im Sommer hat mich meine Intuition nach La Palma geführt und mein Business viel größer ausdehnen lassen, als ich es mir bisher erlaubte. Seit dem erfüllt sich ein visualisierter Wunsch meiner Visioncollage (die ich für jedes Halbjahr anfertige) nach dem anderen. Dabei bin ich momentan noch in Deutschland, um mich gerade von allem zu trennen, was mir nicht mehr dient und nur Ballast darstellt. Auch das gehört zur Neuausrichtung und das praktiziere ich sowohl intuitiv als auch pragmatisch.

Willst du wissen, wie ich bisher intuitiv die richtigen Entscheidungen getroffen habe und dann zielstrebig meine Vorhaben in 2016 realisiert habe, dann lies weiter…

1. Intuition ist nicht NUR dein Bauchgefühl

Viele reden davon, dass die Intuition im Bauch sitzt. Aber meines Erachtens nach sitzt im Bauch lediglich dein Unterbewusstsein und das meldet sich sofort, wenn sich etwas nicht stimmig anfühlt. Gemachte negative und positive Erfahrungen sind in unserem Unterbewusstsein gespeichert. Unser Bauch oder Solarplexus warnt uns einerseits grummelnd vor Fehlentscheidungen, Energiesaugern, bestätigt uns andererseits noch einmal eine stimmige Richtung durch ein wohlig-warmes Gefühl.

Viel wichtiger als das Bauchgefühl ist für mich aber die Ausrichtung auf Liebe, Wünsche, Sehnsüchte und das, was du wirklich willst. Und diese findest du nicht in deinem Bauch, sondern in deinem Herzraum, sofern du dich traust ihn zu öffnen. Und das fällt vielen Menschen schwer, wenn sie im vom Ego oder Verstand getriebenen Funktionieren-Modus sind.

„Ich will aber! Und zwar sofort! Das muss doch…“ sind typische Floskeln, die ich in Coaching-Sessions oft zu hören bekomme und auch von mir selbst kenne. Sie basieren auf Angst, blockieren deine Energie und vernebeln dir die Klarheit.

Willst du nun aber wirklich etwas verändern in deinem Leben, dann musst du deinen kuscheligen Komfortkäfig verlassen und damit kommt die Angst unweigerlich, weil es für uns ungewohnt ist, neues unbekanntes Gebiet zu betreten und zu erforschen. Und das erzeugt Druck.

2. Wie funktioniert das nun mit der Intuition?

Nimmst du dich zurück, bringst dich in die Ruhe, gehst aus der zwanghaften „Ich-will-aber“ Position heraus und stellst dich auf die Metaebene über oder neben dich, dann geht der Druck weg. Nun bist du in der Lage, gelassener dein Herz zu öffnen für deine Wünsche, Sehnsüchte und wirst weit und weich. Du empfängst.

Ich kann mich noch erinnern, wie sich noch vor 5 Jahren dieses festsitzende Korsett um mein Herz herum angefühlt hat, kurz bevor ich in die Selbständigkeit sprang. Diesen Knebel wollte ich loswerden und schaffte es auf sanfte Art während meditativen Wanderungen und Übungen in der Natur.

Vision

Indem du regelmäßig tief in deinen Bauch hinein atmest, nur noch deinem Atem folgst, werden deine Gedanken leise und du bist in der Lage, dein Ego, deinen Verstand auf OFF zu stellen. Nun kannst du eine Verbindung zwischen Herz und Bauch herstellen und deiner inneren Stimme lauschen. Du bist offen für dein tief in dir sitzendes Wissen und kannst es abrufen, um dich davon leiten zu lassen.

Das ist für mich Intuition, dieses nicht mit dem Verstand greifbare tiefe innere Wissen, dass du einer Richtung folgen musst, weil du im Herzen spürst, dass es sich richtig anfühlt und du gar nicht anders kannst. So habe ich in einem längeren Prozess u.a. meine Berufung gefunden und mich ganz aktuell für das Auswandern auf meine Trauminsel La Palma entschieden.

Meinen negativen Gedanken glaube ich schon lange nicht mehr. Sie sind nur Illusion. Alles, was mit Angst zusammenhängt, ist ein Trugbild und basiert auf negativen Erfahrungen. Warum sollte ich mich darauf fokussieren, wenn es doch viel zielführender ist, das, was ich verwirklichen möchte, heute schon zu denken. Diese Herangehensweise wende ich auch in meinem kreativen Berufungsworkshop (04.12. in Stuttgart) an. Und es fühlt sich so himmlisch an, barfuss am Strand von Tazacorte mit Klienten Strategiegespräche zu führen.

Die Intuition ist ein göttliches Geschenk,
der denkende Verstand ein treuer Diener.
Es ist paradox, dass wir heutzutage angefangen
haben, den Diener zu verehren und
die göttliche Gabe zu entweihen.

Das behauptete schon Albert Einstein vor vielen vielen Jahren. Du kannst mal hineinspüren, wie es heute um unsere Gesellschaft bestellt ist. Es ist sicher nicht leichter geworden. Aber zum Glück vollziehen wir gerade wieder einen Paradigmenwechsel.

3. Wenn ich heute größere Entscheidungen treffe,

z.B. wo ich meinen Platz einnehmen und mit welchem Geschäftsmodell ich mein Business führen will (in meinem Fall gerade als Online Unternehmerin auf La Palma) oder welcher Zielgruppe ich dienen möchte, dann ziehe ich mich in die Stille zurück, meditiere und entscheide intuitiv. Ich visualisiere und manifestiere meine Vision, ein klares innere Bild von meiner gewünschten Zukunft und lass es in einem erfüllten Glücksgefühl wieder los.

Wenn du es gleich einmal ausprobieren möchtest, dann hole dir hier gerne als Bonus meine geführte Visionsreise aus meinem aktuellen Traumbusiness Mentoring Programm.

Gratis! Visionsreise in dein Durchbruchsjahr 2017

Ich halte mich an den Datenschutz, versprochen!

4. Ohne Ziele weißt du nicht, wohin die Reise gehen soll.

Erst danach gehe ich an die Planung, erstelle einen detaillierten Fahrplan mit Spielraum für kleine intuitive Kursänderungen, falls Unvorhergesehenes passiert. Hier setze ich mir Meilensteine, erreichbare und messbare Teil-Ziele, die mir die Umsetzung leichter machen und um mich nicht zu verzetteln.

Ich bin kein Freund von großer Detailplanung wie es sicherheitsbewusste Menschen brauchen. Das würde mich in meiner Kreativität als Scanner einschränken. Aber einen groben Fahrplan mit messbaren Etappenzielen sollte jeder Mensch haben, damit er überprüfen kann, wo er zwischenzeitlich steht und weiß, auf welchen Schritt er als nächstes hinarbeitet. Du kannst kleine Erfolge feiern, Dankbarkeit üben und es motiviert dich täglich, vor allem, wenn du letztendlich mehr als dein Ziel erreichst.

Hier kannst du dir auch eine Webinaraufzeichnung von mir ansehen, wie ich Intuition und Strategie verbinde:

Für größere Projekte, wie meinen Umzug auf die Insel habe ich auch einen Projektplan, um keinen notwendigen Behördengang oder Umzugshelfer zu vergessen.

5. Wie plane ich nun meine Projekte für 2017?

Am Anfang entwickle ich meditativ meine Vision und danach nehme ich mir im Detail die 4 Kernbereiche: Gesundheit, Beziehungen, Finanzen und Business/Karriere vor. Warum die vier? Alle vier Lebensbereiche bedingen und befruchten einander. Läuft ein Bereich aus dem Ruder, beeinträchtigt er mein ganzes System.

Zuerst reflektiere ich das alte Jahr und danach richte ich meine Wünsche und Ziele für 2017 aus. Was kann ich auf den vier Gebieten noch optimieren? Was kann ich wegschneiden, delegieren und was nehme ich neu dazu? Ich formuliere es aus und veranker die dazugehörigen Bilder in meinem Unterbewusstsein. Ein Meilensteinplan für größere Vorhaben wie den Umzug unterstützt mich dabei.

Je früher du dich im alten Jahr damit beschäftigst (und jetzt in der zweiten Novemberhälfte ist die beste Zeit dafür), umso kraftvoller und klarer startest du ins Neue Jahr.

Möchtest du dich dabei unterstützen lassen? Dann komm doch in meine Visions- und Zielewerkstatt am 26.11.16 in Prutting. Hier visualisieren und formulieren wir gemeinsam in einer kleinen Gruppe unser Wünsche und Teilziele, um 2017 so richtig zu rocken.

Mit einem Klick auf das Bild kannst du dich anmelden.

Das sagen Teilnehmer über die Werkstatt:

Michael Michael


Andrea's Visionswerkstatt war mein Booster für das Jahr 2015: Alle Elemente meiner Visionscollage haben sich erfüllt: Ich bin nach nur 6 Monaten Führungskraft geworden, beziehe bereits mein Wunschgehalt, habe ein eigenes schönes Büro und habe meine kleine Familie in meiner Heimat gegründet :). Deshalb war ich in 2016 gleich wieder dabei!



Claudia Claudia


Nach nur ein paar Wochen nach Andrea's Werkstatt habe ich meinen Traumjob vor der Haustür gefunden und alles auf der Collage ist Wirklichkeit geworden. Ich funkel nun wieder und bin natürlich in 2016 wieder dabei. 



Wenn du möchtest, kannst du gleich mit deinem Bonus, der Visionsreise beginnen:

 

Gratis! Visionsreise in dein Durchbruchsjahr 2017

Ich halte mich an den Datenschutz, versprochen!

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Artikel einen freundlichen Stupser geben, größer zu denken und schon heute an deinem Durchbruch in 2017 zu basteln und freue mich, dich in der Werkstatt oder im Workshop zu sehen.

Ein Feedback, wie es dir mit der Reise ging und Weiterempfehlungen an entschlossene Solopreneure sind sehr willkommen.

Alles Liebe und viel Freude damit!
Deine Andrea

Leave A Response

*

* Denotes Required Field