Warum ich in 2017 keine Ziele verfolge

Es ist Anfang Januar und ich werde jetzt nicht in die „Setz dir Ziele! Dann wird 2017 dein bestes Jahr“ – Hymnen einstimmen, sondern empfehle dir nur eines: Lass dir Zeit und Raum für dein eigenes Tempo, um wirklich deinen eigenen Weg des Erfolgs zu erkennen. Und der ist sehr individuell.

Normalerweise hatte ich auch immer um diese Zeit schon eine ganz klare Planung vor mir, Jobmessen wurden fleißig vorbereitet, Marketingkampagnen liefen an… Warum ich dieses Jahr bewusst keine konkreten Ziele setze, verrate ich dir in diesem sehr persönlichen Blogartikel.

Zuerst noch einmal ein (sehr offener) Rückblick auf 2016:

Es war das bisher! bewegendste Jahr meines Lebens – mit allen Höhen und Tiefen, die man sich nur vorstellen kann.

Begonnen habe ich es mit meiner neuen Verkaufs-Website inkl. taufrischem Blog, der meine E-Mail-Liste stetig wachsen ließ, aber auch mit permanenter Erkältung, weil ich meine Nase viel zu viel über der Tastatur meines Macbooks hatte und mir zu wenig Auszeiten gegönnt habe. 3 große Messen in 4 Monaten mit ambitionierten Umsatzzielen und parallel der Bau eines digitalen Produktes setzten mich ordentlich unter Druck. Ich war zurück im Funktionieren. Hallo!? Das wollte ich doch nicht mehr!

Meine frische Liebe wurde immer wieder auf den Prüfstand gestellt, weil mein Partner gerade sein gesamtes Leben umkrempelte und nicht wusste, was er wollte, weder beruflich noch privat. Im Juni zog ich die Reißleine und flog für eine Woche spontan nach La Palma, um davon Abstand zu gewinnen, mich zu sortieren und von allem zu erholen.

Und schon am ersten Urlaubstag wusste ich, dass jetzt gerade etwas Magisches passierte: Noch nie vorher habe ich mich an einem fernen Ort so kraftvoll, selbstbewusst und weiblich gefühlt wie in diesen Momenten, wenn ich barfuß am Strand von Tazacorte spazieren ging. „Hier ist mein Platz, hier bin ich zu Hause“ ging es mir ständig durch den Kopf und mein Herz begann zu hüpfen. Ich hatte ein faszinierendes wohliges All-Ein-Gefühl und spürte eine ganz tiefe Liebe in mir. Und glaube mir, ich bin schon viel in der Welt herumgekommen. Aber dieses tiefe erdende Gefühl in mir hatte ich noch an keinem anderen Ort so stark wahrgenommen wie auf dieser paradiesischen Vulkaninsel.

Wieder zu Hause angekommen, war nichts mehr wie vorher. Ich hatte Sehnsucht nach der Insel, den lieben, lebensbejahenden Menschen, die ich dort kennenlernte und wollte einfach nur noch meine geschäftlichen Siebensachen packen und meinen Lebensmittelpunkt ins Paradies verlegen. Davon brachte mich auch keiner ab, weder mein Freund, der sowieso nie wusste, was er wollte, noch meine Freunde. Mein Umfeld spürte, dass es mir dieses Vorhaben nicht ausreden konnte und unterstütze mich plötzlich dabei. Mein kraftvolles inneres JA führte wohl dazu.

Mein Tipp: mach dir klar, was du willst und geh offen damit um. Du wirst schnell merken, wer dich darin unterstützt. Umgebe dich mit diesen Menschen, denn sie bestärken dich. Die anderen kämpfen sicherlich noch mit ihren eigenen Ängsten und dürfen ihre Themen anschauen.

Ich entschied sehr schnell aus dem Herzen heraus, denn ich konnte nicht anders: keine zeit- und kostenaufwendigen Messen mehr, mein schönes Talent-Atelier kündigen und Präsenz-Mentoring auf Online-Mentoring umstellen. Und siehe da: immer mehr Klienten fanden mich über YouTube und Facebook und ich coachte fast ausschließlich nur noch online. Es lief wie von selbst und es lag nur an meinem Mindset. 

Drei weitere intuitiv gebuchte Reisen führten mich nach Istrien und La Palma, um Geschäftskontakte zu knüpfen und eine schöne Wohnung zu finden. Und all das verfolgte ich spontan, intuitiv, kreativ, ohne Plan und Ziel. Das ortsunabhängige Arbeiten, das ich mir immer wünschte, erfüllte sich, weil ich meinem Gefühl vertraute und immer wieder die Umsetzung dessen manifestierte (nicht nur das Ergebnis!).

Inspiriert von den wundervollen Orten und nahezu spielerisch entwickelte ich auf meinen Reisen mein Traum-Business-Programm. Ich packte mein ganzes Wissen in authentische Videos am Strand. Inzwischen begleite ich in dessen Rahmen über 20 wundervolle Frauen dabei, auch ihr ortsunabhängiges Traum-Business aufzubauen. Durch die hier entstandene Co-Kreativität entwickelt sich das Traum-Business Mentoring Programm stetig weiter und wird größer (inzwischen auf 6 Monate ausgedehnt) als ich es vorher geplant hatte. Das ist die wertvollste Bereicherung, die ich in meiner Arbeit erleben darf. Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle an meine Teilnehmerinnen, die echte Wunschkundinnen sind!

Hier kannst du dir meine Erfahrungen und besten Tipps zum Aufbau eines Onlinebusiness holen:

Hol dir mein Gratis-E-Book

Ich halte mich an den Datenschutz! Versprochen

 

 

In 7 Tagen fliege ich nun one way zu meinem Herzensort. Ich kann es selbst noch nicht fassen, dass ich in nur 6 Monaten nicht nur mein Leben im schönen Chiemgau loslassen, sondern auch mein Präsenz-Business auf Onlinebusiness und „nur noch Wunschkunden“ switchen konnte.

Und ich werde es weiterhin so halten, dass ich nur noch meiner Intuition folge, egal ob es um die Inhalte meiner Blogbeiträge oder Produkte geht oder um Kooperationen. Verstehe mich nicht falsch, ich habe immer einen groben Fahrplan und das Big Picture vor mir. Aber als vielbegabte Scannerin brauche ich diese kreativen Spielräume Tag für Tag, um neue Ideen sofort in die Tat umsetzen zu können und auch wenn es sich richtig gut anfühlt, einen kleinen Richtungswechsel zu vollziehen. Hätte ich eine konkrete Jahres-Zielplanung für 2016 gemacht, hätte ich mich nicht getraut, in Kürze so groß zu denken und wäre nicht so schnell ausgewandert.

Mein Tipp an dieser Stelle: Traue dich verrückte Träume zu visualisieren und entscheide dich aus vollstem Herzen dafür. Die Lösung folgt der Entscheidung. Erfolg kommt von Folgen ;).

Mein Körper, vor allem mein Herz und die Begegnungen mit wichtigen Schlüsselpersonen (mein Expartner inkl.) haben mir den Weg gezeigt – teils auch gezwungenermaßen. Konkrete Umsatzziele setzten mich die letzten Jahre immer nur unter Druck. Mir geht es viel mehr um Zeitfreiheit, Lebensqualität und dass ich Energie für meine kreativen Kundenprojekte habe. Als hochsensible Scannerin brauche ich eine nährende inspirierende grüne Umgebung mit sanften, lebensbejahenden Menschen um mich herum. Und das vermisste ich in Deutschland immer mehr. Hier wird auf hohem Niveau gejammert. Unsere Landsleute schauen im übervollen Supermarkt oft, als hätte man sie hineingeprügelt. Die Palmeros haben viel weniger Einkommen, kommen mit weniger gut klar und feiern das Leben und ihre Liebe im Kreise ihrer Familien.

Mein Tipp: Frage dich, was deine Werte sind? Was ist dir wirklich wichtig?

Von klagenden Kunden, die nicht wirklich bereit zu einer Veränderung waren und mir meine kostbare Lebenszeit raubten, distanzierte ich mich. Nachdem ich an diese Vision vom Leben auf der Insel der Glückseligkeit (so nennt man La Palma auch) wirklich glaubte und auch den Weg dorthin mit meinem Online Mentoring Programm ebnete, machte ich mit diesem meine ersten 5stelligen Monatsumsätze. Und das ausschließlich mit Wunschkunden, die mir gerade sehr viel Freude bereiten, weil sie große Fortschritte machen.

Die letzten zwei Monate waren geprägt vom Loslassen schöner und schmerzhafter Erinnerungen gebunden an Möbel, Gegenstände, Bilder, Tagebücher aus 44 Jahren Leben in Deutschland. Woche für Woche ging es leichter. Zwischen den Jahren machte sich immer mehr ein tiefes befreiendes Gefühl in mir breit und nun schwebe ich im Freiflug mit 2 Koffern und vier Umzugskartons in mein neues Insel-Leben.

Mein Fazit:

Planst du all deine Projekte akribisch genau, kannst du vom Leben kaum noch überrascht werden und setzt dich ggf. sehr unter Leistungsdruck. Ziele schränken mich inzwischen ein. Ich fokussiere mich auf das, was meine Kunden lieben und schneide weg, was stagniert und mir keinen Spass mehr macht. Das bringt mir ein kreatives und beschwingtes Leben mit viel Zeitfreiheit – gespickt mit Absichten, die ich manifestiere und wieder loslasse.

Probier’s doch mal aus und versuche es mit mehr Vertrauen in dich und dein Können. Mut tut gut!

Wenn du mehr zum Traumbusiness Programm wissen willst, dann klicke hier!

Ich freue mich auf deinen Kommentar unter dem Artikel und wünsche dir viel Erfolg bei deinen Vorhaben in 2017!

Deine Andrea

1 Comment

  • Andrea

    Reply Reply 12. Januar 2017

    Danke Ihr Lieben, es freut mich sehr, wenn ich Euch motivieren kann!

Leave A Response

*

* Denotes Required Field