Wie ich meinen Traum vom ortsunabhängigen Arbeiten auf La Palma verwirklichte

Es ist soweit – La Palma ich komme! Ich bin in der Luft zwischen meinem neuen Leben auf La Palma und meinem vergangenen, bei weitem noch nicht losgelassenem Leben im bayerischen Chiemgau. „Noch 2 Stunden, 48 Minuten“, sagt der Pilot, 25 °C auf La Palma und das am 18.01.17.

Gerne möchte ich für dich dieses faszinierende Freifall-Gefühl während des Sprungs ins kalte Atlantikwasser festhalten. Ich kann es aber gerade kaum beschreiben. Vielleicht kommt es einer Wechseldusche nahe: Trauriges Loslassen geliebter Dinge, die mir bis heute gut gedient haben, aber nicht mehr gebraucht werden (z.B. mein schöner schwarzer Firmenflitzer), vorfreudiges Kribbeln, aber auch aufgeregtes Grummeln im Bauch (wow! Und das fast gleichzeitig), geistige Erschöpfung von den vielen kleinen Entscheidungen, die getroffen werden mussten, unzählige Tränen der Rührung, wenn ich daran denke, wie mein Weggang lieben Freunden während meiner Abreise zusetzte… all das wechselt sich minütlich ab. Ein Achterbahn-Gefühl und das stundenlang. Huaaaa.

Interessant ist, dass mir der Abschied vom geliebten Chiemgau, den ich noch 10 Monate zuvor als meine Wahlheimat bezeichnete, heute nicht so schwerfiel, wie ich dachte. Es kann am kalten, tristen Winterwetter gelegen haben. Aber viel wahrscheinlicher ist, dass es für mich gar kein Abschied ist. Ich empfinde eine so starke Verbundenheit zu meinen Lieben und dem wunderschönen Landstrich gewoben durch wundervolle gemeinsame Erlebnisse und Erinnerungen. Natürlich ist es für diejenigen, die daheimbleiben, sehr viel schwerer, Abschied zu nehmen. Ich sah die Ohnmacht in ihren Augen, was ich sehr gut nachvollziehen kann, da ich mein Vorhaben nie zur Diskussion stellte, sondern in aller Entschlossenheit kundtat. Die meisten reagierten mit Freude für mich und einer inneren Gewissheit, dass alles gut geht. Und genau das hat mich in den letzten Wochen sehr unterstützt. Auch die zahlreichen anpackenden Hände meiner Freunde, als es um das Wohnung- und Talent-Atelier-Auflösen ging. Danke Ihr Lieben!

So wirklich kann ich es noch nicht realisieren, dass gerade mein ganzes Hab und Gut in 5 Umzugskisten auf einer Fähre Richtung Kanaren unterwegs ist und ich heute Abend den Schlüssel für meine süße kleine Wohnung in Tazacorte in den Händen halte. Mein Freunde-Besuchskalender ist schon gut gefüllt und ich sehe noch viel intensivere gemeinsame Erlebnisse auf uns zukommen, da wir in Zukunft noch mehr gemeinsame Zeit am Stück auf dieser kraftvollen Vulkaninsel verleben werden.

Im September 2016 hatte ich mich entschlossen, an meinen Herzens-Ort La Palma auszuwandern.

Was hat mir während der letzten 4 Monate die Kraft und Zuversicht gegeben, wirklich auszuwandern?

Ganz ehrlich? Eine immer lauter werdende bejahende innere Stimme, die in mir immer wieder diese inneren Glücksbilder hervorrief. Ich hatte verschiedene Visionen, wie ich beseelt mit Wunschkunden auf dem Kraterrand sitze und über das Leben sinnierend hinüber nach Teneriffa schaue. Und diese habe ich nicht manifestieren müssen. Sie kamen mir einfach. Seit ich auf La Palma war, habe ich einen viel tieferen Zugang zu meinem inneren Wissen, meiner Seele, die genau weiß, wo sie zu Hause ist und welchen Weg sie einschlagen soll.

Als ich vor fünf Jahren meinem Angestelltendasein den Rücken gekehrt habe, habe ich zu meinem großen Glück meinen planerischen Perfektionismus an den Nagel gehängt. Heute folge ich nun nur noch meiner Intuition, die mich weiblicher, sanfter und empathischer werden ließ. Im Funktionieren vorher war das gar nicht möglich. Und sie hat mich bisher noch nie fehlgeleitet. Ja, sie ist meine verlässliche Begleiterin geworden und hat mir ein stetig wachsendes Online-Business beschert, das mir heute dieses wundervolle Traumleben ermöglicht. Deshalb nenne ich mein Online Mentoring Programm auch „Mein Traumbusiness“. 

In meinem kommenden kostenfreien Livewebinar erfährst du, welche intuitiven und strategischen Schritte dazu notwendig waren, um ortsunabhängig von meiner Trauminsel arbeiten zu können. Klick auf das Bild, um dich zu registrieren und sei dabei! 

Am Gate wurde ich heute von einem Touristen gefragt, wie viele Stunden ich täglich auf der Insel arbeiten möchte. Ich antwortete: „Fürs erste 6 Stunden. Mehr will und kann ich im Paradies La Palma nicht arbeiten. Alles andere würde sich hier für mich nicht stimmig anfühlen. Aber es werden sechs Stunden voll im Flow sein, nachdem ich an diesem Ort immer in einer so wundervollen Energie bin.“ Und davon werden auch meine Kunden profitieren. Mein neues Online Mentoring Programm ermöglicht mir wirklich eine 30-Stunden-Woche und auch das hätte ich nicht so schnell für möglich gehalten. Bis vor kurzem habe ich mich noch in 12 Stunden an 6 Tagen in der Woche ordentlich abgerackert. Klar, das Videoprogramm musste ja auch konzipiert, gedreht und vermarktet, Einzelcoachings gegeben und der Umzug auf die Insel abgewickelt werden. Aber nun:

Funkeln statt Funktionieren! Mein Slogan wird gelebte Wirklichkeit.

In den freien Stunden hier auf der Insel werde ich viel auf den Vulkanen und in den wilden, urigen Kiefernwäldern an Wasserfällen vorbei wandern, die prächtige Farbenvielfalt auf der Leinwand festhalten (Im Moment ist die Mandelblüte hier ganz bezaubernd), auf dem Atlantik paddeln, mit Delfinen und Walen unterwegs sein, Piraten-Höhlen erkunden und mit den Einheimischen Spanisch lernen. Endlich lebe ich das Abenteuer, das ich schon immer wollte und ermutige damit noch mehr Menschen, sich auch ihren Weg in mehr Zeit-Freiheit und Ortsunabhängigkeit zu ebnen. Das ist meine Mission und lässt mein Herz vor Freude hüpfen. Es ist so wundervoll, wenn ich von meinen Traumbusiness -Teilnehmerinnen solche tolle Erfahrungsberichte lese:

Mari Steins

Liebe Andrea, ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für dein Traumbusiness-Einzel-Mentoring bedanken. Die Zeit verging rasend schnell und erst nach und nach wird mir bewusst, wie viel ich von dir gelernt habe, auch für den praktischen Aufbau meines Online – Business, wie ich meine Ängste vermindere, mehr Selbstvertrauen und Mut entwickle.



Mari Steins

Während ich diese Zeilen schreibe, vergeht die Zeit hier an Bord „wie im Fluge“. Eine entspannte Müdigkeit macht sich nun in mir breit. Endlich habe ich Zeit, nach all der stressigen Umzugsorganisation und den letzten Coaching Sessions zu mir zu kommen und diesen denkwürdigen Tag in meiner Biografie auch genießen zu können.

Wenn du auch mit der Idee des Auswanderns spielst – und wenn es nur für eine gewisse Zeit an einem Ort deiner Wahl ist – kann ich dich aus vollstem Herzen dazu ermutigen. Ja, es gehört Mut, Entscheidungskraft und Selbstvertrauen dazu und es ist eine Menge Arbeit, dies alles abzuwickeln. Aber dieses befreiende Glücksgefühl des Loslassens und der Zauber des Neuanfangs sind es absolut wert. Als ich die Entscheidung traf, hatte ich weder die genaue Planung parat, wie mein Business in Zukunft laufen wird, noch eine Ahnung, wie leicht sich danach alles fügte. Und das ist das Geheimnis meines Erfolgs.

Mein Tipp:

Hast du einen Traum, der dir wirklich wichtig ist, dann entscheide dich dafür, ehe es zu spät ist. Das, was viele Menschen kurz vor ihrem Tode am meisten bereuen, ist, dass sie sich und ihre Träume zu wenig ernst genommen und nicht realisiert haben.

Es war innerhalb von 8 Monaten möglich, aus freien Stücken mein ganzes Leben umzukrempeln und nebenher ein kompaktes 6 Monats Online Mentoring Programm für meine Kunden zu kreieren und umzusetzen. Sicherlich tue ich mich einerseits als Single ohne familiäre Verpflichtungen und einem eigenen Business leichter als ein liebender Familienvater, der die Existenz für Haus, Frau und Kinder sicherstellen muss. Andererseits hätte ich mir jemand an meiner Seite gewünscht, der das mit mir anpackt und mit dem ich gemeinsam all meine kleinen und großen Entscheidungen treffe. Meine lieben Freunde Michaela, Helen, Melanie, Walter, Werner, Renate, Vanessa, Brigitte und Uschi waren mir dabei eine große Hilfe. Danke ihr lieben Helferlein! Ohne Euch hätte ich das alles nicht geschafft.

Mein Tipp: Geh offen mit deinem Vorhaben um und lass dich unterstützen. Gerade wir Solo-Unternehmerinnen neigen dazu, immer alles allein managen zu wollen.

Welcher Käfig ist komfortabler?

Erst diese Woche habe ich wieder aus meinem Ex-Pharmaunternehmen erfahren, dass ein wirklich fähiger Top Manager mit Mitte 50 ohne Grund von heute auf morgen gekündigt wurde und er plötzlich nur noch ohnmächtig re-agieren kann.

Im Vergleich empfinde ich da meine eigene Entscheidungsfreiheit, die ich als selbständige Solo-Unternehmerin habe, als großen Vorteil und mein unternehmerisches Risiko viel kalkulierbarer als ein vermeintlich sicherer Job, der mir jeden Tag genommen werden kann.

Frage dich, bist du ein Unternehmer oder ein Unterlasser?

Ein Unternehmer unternimmt immer etwas. Das liegt ihm im Blut, auch wenn er immer mal wieder Fehler macht und auf die Nase fällt. Gerade erfolgreiche Unternehmer haben anfangs Fehler gemacht und sind immer wieder aufgestanden.

„Wie heißt es so schön: Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, Weitergehen!“

Nachdem ich dieses Motto seit meiner Kindheit in der Ex-DDR verfolgen und immer alles alleine stemmen musste, fiel es mir auch dieses zweite Mal leicht, alleine auszuwandern und hier in Tazacorte einen Neustart zu wagen.

Wenn du auch vom ortsunabhängigen Arbeiten träumst, dann komm doch gerne in mein kostenfreies Live-Webinar und lass dich inspirieren. Klick einfach auf das Bild und registriere dich:

Mein neues Leben als Palmera – Ich heiße dich willkommen und nun setzen wir zur Landung an. Bin ich aufgeregt 😉 und freue mich auf deinen Kommentar oder eine persönliche Nachricht, wie du den Mut für Veränderungen aufbringst.

Von Herzen alles Liebe und viel Erfolg bei deinen Vorhaben!

Deine Andrea

4 Comments

  • Claudia

    Reply Reply 20. Januar 2017

    Andrea, YOU ROCK 🙂
    Beim Lesen musste ich ein paar Tränchen verdrücken – obwohl wir uns ja eigentlich gar nicht so gut kennen!
    Ich bewundere Dich sehr für Deinen Weg und wünsche Dir von Herzen alles alles Liebe als Palmera!
    Vielleicht sehen wir uns dort mal 😉 who knows!
    Liebe Umarmung von der winterlich trüben Ostseeküste (wo ich dennoch gern zuhause bin)
    Claudia

    • Andrea

      Reply Reply 21. Januar 2017

      Danke liebe Claudia, ganz sicher werden wir uns noch live begegnen. Ob hier oder am anderen Meer ;). Ich freue mich darauf!!!!

  • Freundin

    Reply Reply 21. Januar 2017

    Liebe Andrea, ich habe Dir sehr gerne geholfen, das weßt Du. Klar bin ich traurig, dass Du jetzt so weit weg bist. Aber ich freue mich schon auf unser Wiedersehen auf der Insel. Alles Gute!

    • Andrea

      Reply Reply 21. Januar 2017

      Ich vermisse dich jetzt schon, aber freue mich auch, wenn wir uns entweder im Sommer in Bayern oder vorher schon hier in die Arme fallen. Kuss Andrea

Leave A Response

drei × zwei =

*

* Denotes Required Field