Wieso ich mein Coaching-Business ins Paradies verlegt habe

Zwei Gründe gibt es für den heutigen Blogartikel über mein gelebtes Traum-Business auf La Palma. Zum einen musste ich unbedingt noch bei der Blogparade von Susi Bayer „Entscheidung: Neues Leben“ mitmachen. Das ist eine großartige Idee, liebe Susi! Vielen Dank, dass ich noch am letzten Tag aufspringen durfte. Zum anderen möchte ich mein Glück mit dir teilen, denn ich sprudel gerade über. Ich lebe und wirke seit 2 Tagen in meinem Traum Space! Und meine Klienten sind hingerissen

Wieso ausgerechnet La Palma als Wirkungsort?

Es gibt viele Gründe, die du wahrscheinlich nicht erwartest. Auf jeden Fall geht es nicht um mich, wie einige glauben: „Naja, die macht sich eben das Leben schön und lässt sich ihren Urlaub zahlen.“ Vor diesem Spott hatte ich früher Angst, passiert mir aber nicht mehr, denn meine Klienten bestätigen:

1. Es geht um DICH, ja DICH und deine Klienten, die dich brauchen.

Meine Lebensaufgabe besteht darin, mutig voranzugehen und Coaches, Beratern, Trainern und Therapeuten aufzuzeigen, was alles möglich ist, wenn sie sich, ihre Bestimmung und ihren Herzensort ernst nehmen. Nicht umsonst ist mein Vorname Andrea, die Mutige ;). Habe ich mir auch erst von einer Klientin sagen lassen müssen. Nach 6 Jahren Berufungs- und Strategieberatung in Bayern bin ich am 18.01.17 nach La Palma ausgewandert. Und nun nach über 3 Monaten echt herausfordernder Suche vor Ort habe ich nun meinen perfekten Space gefunden.

Um diese Kernfrage dreht sich heute mein Mentoring:

Wie gehst du in deine wahre Größe und nimmst deinen Platz ein, um maximal deine Kraft, dein Wissen und deine Gabe auszuschöpfen, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen? Funkeln statt funktionieren ist mein Motto.

Ganz nebenbei kannst du in deinem Traum-Business selbst bestimmen, wann, wo, wie und mit wem du arbeitest. Dadurch dienst und wirkst du besser, weil du so am besten dein Energie-Level hältst.

Aber wie kam es nun dazu, dass ich mich für diesen Weg entschied?

2. Meine Klienten transformieren schneller durch die Energie der Vulkaninsel

Ich habe es immer und immer wieder selbst erfahren, wie viel schneller hier auf der Insel tiefliegende ungeklärte Konflikte auf den Tisch kommen. Gute Absichten werden schnell in die Tat umgesetzt und durch das Universum unterstützt. Weniger gute und große Widerstände kommen gleich ans Tageslicht und können verabschiedet werden. Das habe ich schon auf den 3 Reisen in 2016 hierher erfahren und fand es einfach nur genial.

Deshalb lade ich meine Traum-Business-Teilnehmer zu Gruppen- und Einzelretreats in mein neues Haus ein. Man muss diese Kraft und Energie an diesem Ort einfach spüren, sonst glaubt man es nicht.

Wie oft berichte ich von meinen Manifestations Ritualen hier am Strand und viele schütteln nur den Kopf. Egal ob Traumhaus, Wagen zum Wunschpreis oder Idealkunde, der mich auf der Insel bucht, es fügte sich bisher alles auf magische Weise. Und das ist der Beweis, dass du an deinem Herzensort bist.

Mein Tipp: Denke nicht nur ab und zu an deinen Traum, sondern führe feste Manifestationsrituale dafür ein! Täglich!

Ich habe seit Juli 2016 jeden Morgen und Abend in meiner Meditation vor mir visualisiert UND GEFÜHLT, wie ich zufrieden mit einem Kunden auf dem Vulkan oder am Strand sitze. Ich denke nicht mehr an Blockaden, sondern lebe das Gegenteil, das ich bewusst fokussiere. Und das habe ich auch bereits in Deutschland getan.

Auch Valentina aus der aktuellen Traumbusiness-Gruppe berichtete nach Modul 2:

3. An magischen Kraftorten spüre ich Vertrauen und eine tiefe Verbundenheit mit der Natur

Und hier funktionieren diese Rituale am besten. Richte dir am besten deinen persönlichen Kraftplatz ein. Ich starte jeden Morgen mit Yoga oder Qigong in den Tag. Das erfrischt meine Zellen und fokussiert das, was ich in mein Leben ziehen möchte. Wir sind Naturwesen. Durch die Nähe zum Erdinneren sind wir viel tiefer mit ihr verbunden. Deshalb schwingt hier alles höher.

Falls du meinen letzten Blogartikel noch nicht gelesen hast, lege ich ihn dir sehr ans Herz. Hier beschreibe ich, wie du die 7 Gesetze der Universums für dein Business nutzen kannst. Eins davon ist das Gesetz des Einsseins, der Liebe oder Oneness. Noch nie in meinem ganzen Leben hatte ich solch ein Vertrauen in mich und meine Gaben wie hier an diesem Platz. Schon als ich meinen Fuß das erste Mal auf palmerischen Boden setzte, spürte ich hier rein fließende Liebe, eine Anbindung an das Göttliche. Wenn ich auf wunderschönen Pfaden durch den Norden wandere, könnte ich glucksen vor Glück und Lebenslust. Und wenn es der Mentorin gut geht, dann profitieren wiederum ihre Schüler von den tiefen spirituellen Erfahrungen, die ich sofort weitergebe. Ich bin als Mentorin nur Kanal und Dienende, die ihr wertvolles Wissen weitergibt. So verstehe ich inzwischen mein Sein.

 

4. Wenn du täglich Demut und Dankbarkeit für deine Erfolge übst, wirst du reich belohnt

In den letzten Tagen hatte ich ein bisschen Angst vor meiner Macht, ja meiner Größe, in die mich das Inselleben hineinwachsen lässt. Aber ich erinnerte mich gleich wieder daran, dass ich diese Angst bereits spürte, als ich mich 2011 selbständig machte, 2012 meinen ersten Vortrag vor 90 Personen hielt, 2015 mein erstes Video drehte und 2016 mein erstes Webinar hielt… Und? Bin ich danach ohnmächtig geworden? Im Gegenteil, jedesmal, wenn ich meine Komfortzone verlassen habe, hab ich einen Riesensprung aufs nächste Level gemacht.

Mein Tipp: Runter von der Couch! Beweg endlich deinen Hintern und geh für das, was du dir wünschst. Tue nicht das, was leicht geht, sondern das RICHTIGE! Es lohnt sich, wie du siehst.

Das ist die ganz normale Angst vor dem, was dahinter liegt, dem Verborgenen, das noch nicht greifbar ist. Und hier an diesem Fleckchen Erde, auf dem mein Haus steht, bin ich definitiv auf einer höheren Frequenz unterwegs, spüre mich und meine Klienten mehr, nehme noch intensiver wahr, womit sie kämpfen und muss sie dafür nicht einmal sprechen. Für diese Erfahrung bin ich unendlich dankbar. Ich fühle mich reich beschenkt, an diesem stillen, farbenprächtigen Ort wirken zu dürfen. Und schau, wie es Alexandra erging. Sie arbeitet seit 6 Wochen als frisch gebackene Gründerin an ihrem Business:

 

 

Wenn du auch wie Alex und Valentina funkeln und die Abkürzung nehmen möchtest, dann hole dir mein E-Book „Die 6 wichtigsten Fehler im Online-Business und wie du sie vermeidest“.

 

 

 

 

 

 

5. Ich sitze auf einer sprudelnden Quelle der Kreativität

Schon in den letzten zwei Tagen bin ich voller Ideen für neue Coachingformate on- und offline, kreative Retreats vor Ort, Kooperationen, zu denen ich mehr Vertrauen habe als früher. Mein Evernote-Notizbuch quillt gerade über. Dafür reicht ein Leben nicht. Damit ich diese kreativen Impulse dann auch gleich in die Tat umsetzen kann, habe ich gestern entschieden, mir eine virtuelle Assistenz zu holen. Kreativität ist meine Stärke, nicht die Routinetätigkeit.

Tipp: Gib so früh wie möglich die Dinge ab, die du nicht unbedingt selbst machen muss.

Es ist gut, dass du anfangs alles selbst kannst, um zu wissen, wovon du sprichst. Aber sobald du richtig gut Aufträge hast, solltest du delegieren. Sonst rackerst du dich nur noch ab und ein Business macht dir langsam auch keine Freude mehr.

Ich habe zwei Buchhalterinnen in Deutschland und Spanien, einen Berater/Dienstleister für meine Facebookwerbung, eine Webdesignerin und verschiedene Kooperationspartner, die mit mir projektbezogen zusammenarbeiten. Gemeinsam macht es viel mehr Freude. Und es geht doch schließlich ums Funkeln und nicht ums Funktionieren.

Was ich wieder gerne mache, ist in den Mittags-Pausen selbst kochen und mit Meerblick gesundes Gemüse aus dem Garten schnipseln. Das erdet mich nach langer Kopfarbeit und regt meine Sinne an. Mal schauen, wie lange ich die vegetarische Küche durchhalte. Auch dazu habe ich mich gerade entschieden.

6. Na gut, ein bisschen geht es auch um die kleine Andrea

…, die glucksend fröhlich im Atlantik schwimmt, wunderschöne Wanderpfade wie Ronja Räubertochter entdeckt, Salsa tanzt, einen gigantischen Sternenhimmel bestaunt und mit lieben Palmeros ein Glas Rioja bei den schönsten Sonnenuntergängen auf der Welt genießt. Aber das ist doch auch legitim, das innere Kind zu leben und spielen zu lassen. Genau dann! bist du in der richtigen Schwingung und ziehst deine Wunschkunden an. Als Hochsensible brauche ich Stille, Ästhetik und Geborgenheit um mich herum, um überhaupt kreativ sein zu können. Das erste Mal in meinem Leben habe ich alle Störfaktoren von außen ausgeknipst und lebe im eigenen Häuschen wie im Takatukaland.

Erlaubst du es dir – das Leben zu feiern und in vollen Zügen zu genießen? Nochmal! Dann beweg deinen Hintern und nimm endlich deinen Platz ein!

Nach 6 Jahre selbständiger Erfahrung als Kunsttherapeutin, Berufungscoach und Strategieberaterin und 60 Stunden-Woche lebe ich jetzt mein absolutes Traum-Business und zeige dir gerne, wie es auch für dich funktionieren kann. Alles, was ich bisher erschaffen habe, habe ich aus eigener Kraft realisiert –  wider aller Hürden und Konflikte im Umfeld.

Wenn du wissen möchtest, wie du die Abkürzung zu deinem Traum-Business nehmen kannst, dann schreibe mir gerne unter www.andrea-randt.de/kontakt oder schau gleich mal hier vorbei: Traumbusiness Mentoring Programm.

Ich freue mich auf dich und deinen Kommentar unter diesem Artikel.

Herzliche Grüsse aus der Sonne

Andrea

5 Comments

  • Susi Bayer

    Reply Reply 14. Mai 2017

    Liebe Andrea,
    vielen Dank für diesen energetisierenden Beitrag zu meiner Blogparade inklusive dem berühmten A…tritt! Ich sage auch immer: „Jammer nicht, sondern nimm dein Leben selbst in die Hand!“ Und wenn das inkludiert, dass es ein neuer Ort des Lebens und Schaffens sein soll, dann setze deinen Traum in die Tat um. Wir haben nur ein Leben in dieser Form und das darf, nein es muss, dass beste werden, was wir uns vorstellen können!
    Liebe Grüße
    Susi

    • Andrea

      Reply Reply 18. Mai 2017

      Bei dem Thema konnte ich nicht nein sagen 😉

  • Erika

    Reply Reply 17. Mai 2017

    Das liest sich wie ein gelebter Traum. Grossartig. Weiterhin so viel Freude am Sein und Wirken, liebe Andrea ❤

    Herzensgrüsse aus Wien
    Erika

    • Andrea

      Reply Reply 18. Mai 2017

      Danke Erika, ja das ist es. Nichts mehr zu optimieren ;).

      Liebe Grüsse nach Wien!
      Andrea

      PS: ich hoffe, deine Traumwerkstatt läuft inzwischen so richtig gut an.

  • auroralife

    Reply Reply 28. Juni 2017

    Wow, liebe Andrea,
    „nichts mehr zu optimieren“ davon scheine ich noch sehr weit entfernt zu sein… Dein Artikel hat mich wahnsinnig inspiriert und auch irgendwie berührt. Viele Themen, die gerade jetzt in mein Bewusstsein gekommen waren, wie das der Dankbarkeit, und vor allem die Angst vor den neuen und fremden Schritten die einen doch immer nur weiter bringen. Danke für deine Ermutigung! Liebe Grüße von Caro

Leave A Response

7 + zehn =

*

* Denotes Required Field