Authentisch auf den Punkt in Video, Website und Facebook

Authentisches Marketing ist im Moment in aller Munde und auch mir liegt es sehr am Herzen.  Am Onlinemarkt passiert gerade eine Trendwende. Darüber freue ich mich sehr. Zu lange wurde uraltes, Druck machendes Marketing gelebt, das hauptsächlich den Anbietern, aber nicht unbedingt ihren Kunden diente. Endlich setzt sich immer mehr Wahrhaftigkeit in den Angeboten und Qualität im Coaching-Business durch. Bei diesem Thema werde ich immer recht emotional, denn als hochsensible Business Mentorin vertrete ich hohe ethische Werte. Mich erfüllt, meine Klientinnen zu nachhaltigem Erfolg und Businesswachstum zu führen und ihnen keine sechsstelligen Umsatz-Quickies zu versprechen, damit vorrangig meine eigene Kasse klingelt.

Bitte verstehe mich nicht falsch. Auch ich liebe einen gesunden Geldfluss, denn er bedeutet Freiheit, um diesen Planeten mit gestalten und vielen Menschen mit den gleichen Werten dienen zu können. Aber Geld ist nicht mein höchster Wert, sondern Freiheit und Selbstbestimmung. Dazu gehört auch Freiheit in der Meinungsäußerung und frei sein von alten Programmierungen, die uns daran hindern, uns verletzbar und damit wahrhaftig zu zeigen.

Täglich werde ich von Klientinnen und Interessenten gefragt, wie sie sich authentisch vermarkten können. Sie möchten nicht in dieses laute Horn blasen. Als hochsensible Coaches und Heilerinnen haben sie oft Angst, sich mit ihren Gaben und Gedanken so zu zeigen, wie sie sind. In früheren Leben wurden begabte Frauen dafür auf Scheiterhaufen verbrannt oder gesteinigt. Kollektiv sitzen diese Erfahrungen noch in unseren Genen und dürfen nun gelöst werden.

Wie du dich dennoch traust, auf deine Art und Weise authentische Worte zu finden (denn es bleibt dir heute nichts anderes übrig, wenn du am Markt langfristig bestehen möchtest), erzähle ich in diesem Webinar.

 

Wie findest du nun authentische Worte, um deine Herzenskunden anzuziehen:

Kenne dein tiefes Warum, deine Vision

Wenn du dein Warum und deine Vision noch nicht klar hast, empfehle ich dir, dich schnell damit zu beschäftigen. Deine Vision beinhaltet deine Werte und deine Wunschkunden, die genau deine Gaben brauchen, um wirklich etwas in ihrem Leben zu verändern.

Gehe nach innen und frage dich:

Warum stehst du jeden Morgen auf?

Wie möchtest du in der Welt wirken? Wem dienst du?

Was ist das Resultat deiner Arbeit?

Finde deine ESP heraus = Emotional Selling Proposition

Und jetzt werde richtig emotional. Wofür schlägt dein Herz? Was tust du mit Begeisterung und möchtest andere damit anstecken, mitreißen, zu einer Handlung bewegen?

Wenn du hier deine Herzenswörter findest, kannst du sie in deine Texte sprudeln lassen.

Erkenne deine USP = Unique Selling Proposition (Alleinstellungsmerkmal)

Deine Individualität als Mensch macht dich schon einzigartig. Aber es gibt da sicherlich in deinem Business etwas, das du anders machst als andere. Geh mal auf die Suche. Jetzt darfst du dich mal vergleichen mit anderen. Ich bin gespannt, was du findest.Wenn dir nichts einfällt, dann frage deine Kunden oder Bekannte, Freunde, Geschäftspartner, was dich besonders macht

Formuliere deine Mission

Deine Mission, ist das, was du im Unterschied zu deiner Vision (innen) nach draußen gibst. Sie ist die Botschaft, die du von deiner höheren Vision im Innen ableitest und nach außen hin verkörperst. Ich habe für mich zehn Kernbotschaften niedergeschrieben, die sich immer wieder in meinen Facebook Posts, in Videos und in Blogartikeln wiederfinden, damit man mich wieder erkennt. Hier kannst du nun alles, was du in den vorhergehenden Punkten zusammen gesammelt hast, in 10 Kernbotschaften fließen lassen.

Schreibe 10 Kernbotschaften auf, für die du gehst!

Die Essenz, der rote Faden aus allen Botschaften, ist dann deine Mission.

Sei klar und eindeutig in deinen Aussagen

Vermeide Worthülsen, leere Phrasen und vertrete deine Botschaften aufrecht, auch wenn dir der Wind ins Gesicht bläst. Kein Wischiwaschi mehr, um dich vermeintlich zu verstecken.

Nutze Mutter Natur, um dich mit dem Kosmos zu verbinden

und schließe dich vor dem Schreiben an deine göttliche Quelle an. Du wirst erstaunt sein, wie es plötzlich nach einem Waldspaziergang oder einer Morgenmeditation im Garten aus dir sprudelt. Du wirst nicht mehr groß nachdenken müssen, was du heute schreibst.

Berichte intuitiv über Gegebenheiten, Begegnungen aus deinem Alltag

Ich berichte sehr gerne über meine Erfahrungen hier auf der Insel La Palma, weil mir immer wieder kuriose Dinge passieren, mit denen ich in meiner noch deutschen Mentalität umgehen darf. Mit Bezug aufs Business oder Mindset nehme ich meine Followerschaft mit und lasse sie an meinem Leben teilhaben. Das schafft Vertrauen und Nähe.

Auch Klientenberichte sind sehr authentisch und stellen nicht so sehr dich in den Vordergrund, sondern zeigen, dass du ein Experte auf deinem Gebiet bist.

Finde tägliche Energie-Rituale für dich

die dich in deinem Selbstwert stärken und deine Frequenz erhöhen. Ich gehe nie live und schreibe auch nicht, wenn ich ausgepowert oder unzentriert bin. Seit ich meine Morgenrituale (sie wechseln sich ab), praktiziere, bin ich morgens viel kreativer und den ganzen Tag mehr angebunden, um meine innere Weisheit anzuzapfen.

Durch energetische Rituale, um mich auch von Fremdenergien zu befreien, habe ich meine Angst abgelegt, in der Öffentlichkeit meine Meinung zu äußern. Manipulative und einschüchternde Energien erreichen mich nicht mehr. Gerade für uns Hochsensible ist es immens wichtig, sich immer wieder energetisch und geistig zu reinigen, da wir dazu neigen, alles wie ein Schwamm aufzusaugen. Danach gelingt auch Abgrenzung besser.

Ein oft unterschätztes tägliches Ritual ist, sich einfach jeden Morgen ganz bewusst mit seinem höheren Selbst zu verbinden und sich zu fragen: “was möchte heute durch mich kreiert werden?”

Stifte immer erst Wert, bevor du den Call to Action ins Spiel bringst

Sobald du mit einem Erstgespräch winkst und der Mensch noch gar nicht wirklich weiß, wobei und wie du ihm helfen kannst, wird er sich von dir abwenden, weil es nach Verkauf schreit – im Sinne von “Buch mich!”. Du wirkst nicht verkäuferisch, wenn du in deinen Beiträgen immer erst einmal wichtige Erkenntnisse, wertvolle Impulse für ein spezifisches Problem und dein Wissen teilst. 2/3 Wert und 1/3 Handlungsaufforderung ist meine Regel, die ich mir gesetzt habe. Funktioniert bei mir sehr gut.

Führe deine Interessenten über eine Customer Journey hin zu dir

Deine Website solltest du smart für dich Leads generieren lassen, d.h. über wertvollen Content deine Interessenten hin zu deinen Angeboten führen. Wie du die Seiten deiner Website, deine Videos und auch deine Facebook Anzeigen verkaufspsychologisch strukturierst, lernst du in meinem

Intensivworkshop am 22.09.18. 10:00 – 14:00.

Schau mal hier rein, wenn du damit in Resonanz gehst.

Am 19.09., 23:59 ist Anmeldeschluss. 

 

Ich freue mich sehr, wenn du unsere kleine kreative Runde mit deinen Ideen bereicherst und neuen frischen Texten aus dem Workshop gehst.

Herzliche Grüße

Deine Andrea

Leave A Response

13 − 7 =

*

* Denotes Required Field