Wie du als Hochsensibler den idealen Arbeitsort findest

Ich glaube, ich war schon lange nicht mehr so glücklich wie heute. Vor vier Tagen habe ich ganz spontan entschieden, das dritte Mal in diesem Jahr in mein kleines Paradies La Palma zu fliegen.

Und nachdem aller guten Dinge 3 sind, werde ich in den nächsten Tagen entscheiden, ob ich meine Siebensachen packe und erst einmal hier sesshaft werde. Ja! Richtig gelesen ;). Mit meinem wachsenden orts- und zeitunabhängigen Onlinebusiness sollte das kein Problem sein.

Autsch! Jetzt habe ich dich neidisch gemacht! Aber geht es dir nicht auch oft so, dass du dich nach Orten sehnst, an denen du ganz DU sein kannst, die dich inspirieren, an dem du in einer permanent guten Energie bist und wo deine Ideen und deine Kreativität nur so sprudeln?

reif für die Insel La Palma

Es muss ja nicht gleich eine Insel wie La Palma sein. Aber wenn du als hochsensibler Mensch in deinem Job oder deinem Berufungs-Business wirklich wirklich erfolgreich sein willst, dann ist neben der Berücksichtigung deiner zeitlichen Leistungskurve ein energieREICHes, nährendes und entspanntes Arbeitsumfeld die Basis für deinen beruflichen Erfolg.

6 Tipps von mir, wie du dir eine nährende Arbeitsumgebung schaffst:

Finde deinen Lebens- und Arbeitsort, der still und stressfrei ist

Als hochsensibler und hochsensitiver Mensch hast du durchlässigere Wahrnehmungsfilter und nimmst viel mehr Außenreize wahr als normalsensible Menschen. Deshalb ist es dringend notwendig, dass du dir deinen Wohn- und Wirkungsort in einem Gebiet einrichtest, in dem du nicht dauerhaft durch Straßenlärm, Handyklingeln, Kindergeschrei, übermäßig Licht, Hitze oder Kälte und Menschenmassen ausgesetzt bist. Wirst du von vielen Reizen überflutet, schüttest du kontinuierlich das Stresshormon Cortisol aus, was deinen Organismus in ständige Alarmbereitschaft versetzt und zu chronischem Stress und psychosomatischen Beschwerden führen kann. Dein empfindsames Nervensystem ist schnell überlastet und verlangt deshalb nach erholsamen und verhältnismäßig mehr Schlaf, ggf. auch kleinen Nickerchen. Schnarcher haben neben dir keine Chance ;), Schnellstraßen und Kirchenglocken werden nachts zu Monstern.

Arbeitsumgebung La Palma

 

Meine Freunde hatten mich schon damals kritisch beäugt, als ich mit 21 beschloss, allein auf eine Einöde in der Oberpfalz zu ziehen. Ich fand es am Waldrand mit einem gigantischen Weitblick auf das Fichtelgebirge himmlisch still und konnte dort perfekt abschalten.

Verbinde dich immer wieder mit der Natur

Gerade wenn du “viel im Kopf” bist und am Bildschirm arbeitest, ist es immens wichtig, dass du dich immer wieder gut erdest. Wenn ich mir früher als Bewerberin meine Arbeitgeber ausgesucht habe, habe ich immer Wert daraufgelegt, dass das Firmengebäude in einer grünen Umgebung steht. So konnte ich einen erfrischenden Spaziergang im Grünen machen, um mich wieder zu spüren. Das mache ich bis heute und ist neben einem frischen nahrhaften selbst gekochtem Mahl (da weiß ich, was ich in mich aufnehme), in meine Mittagspause fest integriert.

Einer meiner früheren Lieblingschefs ist mit uns (dem Management Team) regelmäßig mittags oder in einer Workshop-Pause an der Münchner Isar spazieren gegangen. Dabei sind uns spielerisch die besten Projektideen gekommen. Danke, lieber Hans-Joachim Richter!

Walk & Talk am Meer, Berufungs- und Visionswanderungen auf dem Vulkan sind ein fester Bestandteil meines heutigen Mentoring-Modells und ich liebe es! Der Perspektivenwechsel in der Natur ist so kostbar!

walk & talk am Meer mit Andrea Randt

Schaffe dir kreative Arbeitsorte, wo dich andere Menschen inspirieren

Wie gesagt, es muss nicht gleich das Ausland sein, wie wäre es mit einer spontanen Teamsitzung im schattigen Biergarten, wenn es draußen viel angenehmer als im muffigen Büro ist, in dem die Luft steht. Wärme ja, aber große Hitze mögen hochsensible Menschen auch nicht. Ich durfte schon bei 38 °C in einem Minibüro mit Fenster über einer stark frequentierten Ampelkreuzung schmoren und hatte gegen Nachmittag einen Kreislaufkollaps. Damals wünschte ich mir, dass ich meine Arbeit mit nach Hause in meine kühle Wohnung nehmen konnte, aber Homeoffice war der Assistentin nicht gestattet, Klimaanlage nur für den Vorstand. Solche Geschichten kennst du sicher auch.

Für flexible Arbeitszeiten und Arbeitsorte darf und muss man/frau sich heutzutage einsetzen. Dein Vorgesetzter reagiert vielleicht viel flexibler als du denkst, wenn du es geschickt angehst. Probiers mal, mehr als nein sagen kann er nicht!

Ich kann es nur empfehlen: Nach meiner 2stündigen Siesta mit Nickerchen bin ich beim Blog- und Konzeptschreiben am Meer, am See, im Flieger, am Meer oder in Skypecoachings viel konzentrierter und effektiver und arbeite lieber am Abend noch von meinem Balkon aus. Vor 10:00 mache ich schon lange keine Termine mehr mit Klienten. Willkommen Spanien! Aber das darf jeder selbst entscheiden .

14202895_314787238912635_1914690899_o

Mein lieber Nachbar im verschlafenen Chiemgauer Dörfchen (Buchhalter und jeden Tag zur gleichen Zeit nach Hause kommend) amüsiert sich immer, wenn ich abends noch am MacBook sitze, weil ich als „Selbst und Ständige ja wohl soooo viel arbeiten muss“. Dafür habe ich aber am Nachmittag meine Walking-Runde durch den Wald gedreht oder saß mit einer Klientin in der Eisbar und hatte genial kreative Einfälle. Ätsch! Das fühlt sich doch nicht wie Arbeit an.

Finde die Kultur, in der du dich wohlfühlst

Also, du merkst schon, warum es mir nicht nur die gigantische Naturvielfalt der Vulkaninsel angetan hat. Ich liebe vor allem auch diese selbstverständlich liebevolle, palmerische Lebensart. Hier spielt Zeit und Raum keine Rolle, die Menschen helfen sich hier noch gegenseitig, ohne es groß zu erwähnen. Funktionieren ist hier ein Fremdwort. Auf La Palma wirst du als Mensch geschätzt und erst einmal unvoreingenommen angenommen, egal wie viel du besitzt und wer du bist. Wenn ich hier richtig aggressive Auseinandersetzungen zwischen Eltern und Kind gehört habe, dann kam das aus deutschen oder holländischen Touristenfamilien. Die Kinder der Palmeros funkeln dich an, spielen mit einfachen Dingen auf der Straße und kleben nicht andauernd mürrisch und angespannt am Smartphone. Konsum spielt hier auch keine Rolle. Hier passiert noch Kreativität aus den einfachen Dingen. Und um Einfachheit und ein reduziertes demütiges Leben geht es mir.

Das beobachte ich auch bei meinen hochsensiblen Klienten, die mich in letzter Zeit aufgesucht haben. Im Berufungsworkshop letzten Sonntag zeigte sich bei allen Teilnehmern (drei Scanner-Persönlichkeiten) der Wunsch nach einem freien, leichten, kreativen Leben mit Sinn, in dem sie all ihre vielen Talente unter einen Hut bringen DÜRFEN, was in unserem typisch deutsch eingefahrenem System leider oft nicht möglich ist…

Umgebe dich mit Menschen, die deine Hochsensibilität anerkennen und dich unterstützen

… und alle haben durch die Unterstützung der Gruppe eine neue berufliche Perspektive mit Sinn und Kombination ihrer zahlreichen Talente an nur einem Tag gefunden. Du hättest mich mal am Abend auf meinem Sofa sehen sollen. Beseelt, erfüllt und glücklich, weil ich meinen Lieben auf die Sprünge helfen konnte und dieses Gefühl möchte ich nicht mehr missen.

Gefährliche Energieräuber wie Mangeldenker, Jammerlappen, Daueropfer, Besserwisser und ewige Kritiker habe ich aus meinem Leben verbannt. Sie hatten die Rolle, mich in meinem Vorhaben zu prüfen, ob ich es wirklich ernst meine, ein erfülltes, glückliches und selbstbestimmtes Leben zu führen. Und diese Rolle haben sie perfekt ausgefüllt. Danke !

Interessant war, dass all meine engsten Freunde hinter mir stehen und sagen, „Mach Andrea, das musst du probieren! Du bist doch frei und ungebunden und redest schon, als stehe alles fest. Du wirst deine Berufungstouren mit Kunden im milden Klima lieben, du bist als Berufungscoach online top unterwegs und du wirst auch als Künstlerin selbst wieder zu den Farben greifen, weil dich die Insel inspiriert. Das wolltest du doch immer.“ Stimmt! Jetzt bin ich mal gespannt, ob ich den Mumm habe. Denn wenn es einem wirklich ernst ist und der Durchbruch spürbar ist, dann kommt die Angst. Und mir ist es verdammt ernst. Huaaa! Entschluss-Deadline ist Ende September.

La Palma Tour

Denke richtig groß und folge dem Ruf deines Herzensortes

Ich hätte vor 5 Jahren, als ich mein Berufungsbusiness startete, nicht geglaubt, dass ich wirklich mal orts- und zeitunabhängig arbeiten werde. Aber der Sog der Insel ist so groß und diese innere Stimme so laut, dass sich dieser Schritt so selbstverständlich anfühlt. Meine Vision für 2017 ist, 30% mit Klienten auf La Palma auf Berufungs- und Strategietouren zu gehen und Berufungs-Retreats mit Geschäftspartnern zu veranstalten, 20% 1:1 Workshops und Einzelcoachings in Deutschland zu organisieren und 50% online über mein neues Videoprogramm „Mein Traumbusiness“ (Launch Oktober/November) und Skype zu coachen. Wir werden sehen, wie sich das Ganze entwickelt. Wichtig ist, dass man bei solchen Vorhaben offen bleibt, Raum für noch ganz neue Ideen schafft und seine Wünsche loslässt.

Als hochsensibles Krebslein brauche ich natürlich ein hübsches Heim, meinen kuscheligen, ästhetischen Rückzugsort. Ich bin total gespannt, welche Wohnungs- und Hausangebote in den nächsten Tagen hier auf mich warten. Wahrscheinlich bekomme ich in einem Jahr mehr Besuch als in 10 Jahren zuvor, so viele Freunde haben sich schon in die Besucher-Liste eingetragen. Ich soll bloß an das zweite Schlafzimmer denken. Ja, mache ich ;).

Wenn ich dich jetzt mit meinem La Palma-Fieber angesteckt habe und du erfahren möchtest, wie du auch als hochsensible Persönlichkeit deine Berufung (vielleicht sogar orts- und zeitunabhängig) leben kannst, dann stell doch gerne all deine Fragen in meinem kostenfreien Online Workshop live von La Palma. Ich hoffe, das WLAN funktioniert dieses Mal reibungslos. Das ist hier noch eine echte Herausforderung.

Registriere dich hier oder klicke auf das Bild!

Berufung La Palma Webinar

Ich freue mich auf dich

Deine Andrea

2 Comments

  • Marina

    Reply Reply 8. September 2016

    Liebe Andrea, danke für deinen Artikel. Er bestätigt mir noch einmal, wie wichtig und richtig es ist, auf sein Gefühl zu vertrauen, zu spüren, wo man sich wohl fühlt ( und wo nicht mehr….), seine Träume zu verwirklichen, ganz gleich, was andere Menschen darüber denken. Obwohl ich sagen muss, dass gerade meine Familie mich inzwischen versteht und auch unterstützt.

    Ich wünsche dir viel Freude und ich kann mir gut vorstellen, wie deine Art des Coachens Spaß macht und zu Erfolge führt. Freu mich schon auf Montag abend, auch wenn ich nur teilweise life dabei sein kann. Ich hoffe, es gibt eine Aufzeichnung…..

    Liebe Grüße von Marina Steinberger

    • Andrea

      Reply Reply 8. September 2016

      Liebe Marina, ja es gibt eine Aufzeichnung. Ich würde mich aber auch freuen, wenn du live dabei bist. So ein Workshop lebt immer von seinen Teilnehmern. Auch für deinen Weg wünsche ich dir ganz viel Erfolg und weiterhin den Mut, für deine Ideen zu gehen. Lieben Gruß vom Vulkan Andrea

Leave A Response

14 + 20 =

*

* Denotes Required Field