Wie dir dein Traumjob garantiert durch die Lappen geht..

Na, wie schaut’s aus? Welche deiner guten Vorsätze hast du schon wieder beerdigt? Oder bist du richtig motiviert, dieses Jahr endlich für das zu gehen, was du wirklich willst?

Die große Jobmesse München steht vor der Tür. Wenn du dich heuer auch auf den Weg zu deinem Traumjob aufmachen möchtest, dann nutze die Gelegenheit, bereite dich konsequent darauf vor und beeindrucke die Rekruter der ausstellenden Firmen mit deiner Persönlichkeit!

Wie du mit deiner Bewerbung garantiert leer ausgehst, zeige ich dir heute anhand der verflixten 7 Verhaltensfehler vieler Bewerber und wie du sie vermeiden kannst:

1. „Bleib einfach in der gemütlichen Kuhle auf deiner Couch!“

… hänge zum xten Mal deinen Träumen nach, lass dich bei einem Glas Wein vom verdummenden Fernsehprogramm berieseln… oder noch besser: beneide heimlich auf Facebook diejenigen Menschen, die ihrem Leben einen richtigen Ruck gegeben haben. Dann musst du nicht darüber nachdenken, was DU wirklich in Wirklichkeit willst!

Radikal verändern heißt Komfortzone verlassen!

Mein Plan B: Bewege deinen Hintern und mach dir auf einem Spaziergang oder beim Joggen bewusst, welche Kriterien für deinen Traumjob erfüllt sein müssen und schreibe sie daheim nieder! Was ist dir wirklich wichtig? Wofür willst du gehen? Was sind deine Werte? Für solch ein Brainstorming nutze ich gerne www.mindmeister.com.

2. „Sei anspruchslos und setze auf irgendeinen Job!“

Immer wieder begegne ich Menschen auf Messen oder Veranstaltungen, die händeringend nach irgendeinem Job suchen, damit sie ihre Existenz sichern. Sie wissen nicht, welche Art von Arbeit ihnen liegt und in welcher sie richtig gut sind.

Mein Plan B: Setz dich hin und trage alles zusammen, was du gut kannst, welche besonderen Fähigkeiten und Kompetenzen du hast. Wobei vergisst du alles um dich herum? Da liegen deine Stärken!

3. „Hau per copy paste 50 Bewerbungen in 2 Wochen auf irgendwelche Angebote raus!“

“Du brauchst ja nur irgendeinen Job”, denkst du. “Eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch wird dann hoffentlich schon dabei herauskommen.” Weit gefehlt! Die Mühe kannst du dir sparen!

Mein Plan B: Fokussiere dich genau auf ausgesuchte Arbeitgeber, die die gleichen Werte haben wie du (siehe Punkt 1), erstelle eine Zielfirmenliste. Denen schickst du deine Bewerbung – initiativ oder auf eine Anzeige hin. Und ganz wichtig! Richte dich auf Liebe aus! Nur wenn alles in dir 100% JA zu dem Unternehmen sagt, wirst du mit Begeisterung eine Bewerbung aufsetzen, die punktet.

4. „Eine einfache Bewerbung nach den gängigen Standards tut’s doch.“

Dann kannst du dich gleich im Stapel der anderen 100 Bewerber verstecken. Personaler sind gelangweilt von einfallslosen Standard-Bewerbungen. Gute Unternehmen suchen kreative Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten! Ist das nicht gewollt, kannst du das Unternehmen eh gleich vergessen.

Mein Plan B: Wage mal etwas Neues! Z.B. ein Anschreiben mit witzigem Einstieg, der zu deinem Humor passt und den Leser zum Schmunzeln bringt, ein persönliches Video, das du gezielt über Xing versendest oder bau dir deine eigene Bewerberwebsite. Ich bin dir hier gerne behilflich.

5.„Ein Rechtschreibefehler oder ein Gestaltungsfehler ist sicher nicht der Rede wert.“

Oh doch! Das kann dich die Einladung kosten! Fehler und unvollständige Unterlagen sind No Gos! Personaler denken, wenn du dir nicht schon bei der Bewerbung Mühe gibst, bist du entweder nicht 100% bei der Sache, oder wirst an deinem Arbeitsplatz auch nicht sorgfältig arbeiten.

Checkliste Bewerbung FotoMein Plan B: Hier findest du meine Rundum-Checkliste, mit der du deine Bewerbung optisch und inhaltlich noch einmal überprüfen kannst!

6.„Das Unternehmen in der Nachbarschaft kennst du, da musst du nichts mehr recherchieren.“

Du denkst, mit ein bisschen Small Talk über die Branche und deinem Allgemeinwissen wirst du im Interview schon überzeugen? So wirst du sicher auf Platz 2 verwiesen, wenn überhaupt. Den Job gewinnt der, der sich über seinen Wunscharbeitgeber detaillierte AKTUELLE Informationen beschafft hat und mit außergewöhnlichen intelligenten Fragen aufwartet, die die Interviewer fordern.

Mein Plan B: Zeige ehrliches Interesse an dem vakanten Job, deinen Aufgaben, den Zusammenhängen im Unternehmen und seiner Marktposition und seiner Strategie! Das beeindruckt deine zukünftigen Vorgesetzten. Diese kannst du schon vorab in die Bewerbung einfließen lassen ;).

7. „Mach dir keine Gedanken, wie du daherkommst!“

“Der Arbeitgeber soll dich so nehmen wie du bist”, denkst du. “Also kannst du auch in deinen Freizeitklamotten zum Gespräch gehen…”

Wenn du deine Traumfrau oder deinen Traummann datest, ist dir dann dein Äußeres und dein Auftreten auch „Wurscht“? Authentizität und Souveränität sind sehr wichtig. Körpersprache, Kleidung und deine Worte sollten eine Stimmigkeit ergeben.

Mein Plan B: Informiere dich über die Philosophie des Unternehmens! Wie kleiden sich dort die Angestellten und die Geschäftsführung? Passe deine Kleidung und dein Auftreten der Position an, die DU ausfüllen willst! Hier solltest du natürlich klar wissen, was du willst. Dann bist du auch authentisch. Also wieder zurück zu Punkt 1.

Auf der Jobmesse München wird Image- und Stilberaterin Frau Kerstin Kuner meine Standpartnerin sein. Sie berät dich hier gerne.

ipodhorizontal_600x400In Kürze veröffentliche ich meinen 3teiligen Online-Kurs “Authentisch und Souverän bewerben – in 6 Wochen zum Traumjob!”.

Trage dich gerne hier ein, wenn du Schritt für Schritt in deinem eigenen Tempo lernen willst, wie du dich optimal bewirbst.

 

?????????????Die Jobmesse München am 23./24.01.16 bietet eine geniale Gelegenheit, um mit potenziellen Arbeitgebern ins persönliche Gespräch zu kommen und sich von unseren kostenfreien Vorträgen, Bewerbungsmappenchecks und Beratungen inspirieren zu lassen. Schau doch mal vorbei! Mein Team und ich – wir freuen uns auf dich!

 

Willst du noch klar ziehen, was du dieses Jahr wirklich willst und in konkrete Ziele verwandeln?

Ich habe noch zwei Plätze in der

Visions- und Zielewerkstatt am 17.01.16 in Prutting bei Rosenheim

Ich freue mich über deinen Kommentar zum Artikel und/oder auf deinen Besuch!

Herzlichst

Deine Andrea

2 Comments

  • Stefanie

    Reply Reply 4. Februar 2016

    Tolle Tipps, hab ich gleich meiner Tante weitergeleitet, die auf Jobssuche ist. Der Artikel motiviert und ist toll geschrieben.

    Danke

    Liebe Grüße
    Steffi

    • Andrea

      Reply Reply 4. Februar 2016

      Es freut mich sehr, Steffi, dass er dich inspiriert hat!
      Und danke für die Empfehlung an deine Tante!

      Liebe Grüße
      Andrea

Leave A Response

fünf × fünf =

*

* Denotes Required Field