wie-gefühle-deine-sichtbarkeit-kunden-und-geldfluss-steuern-titelbild-blog

Gefühle beeinflussen deine Sichtbarkeit, deine Kunden und deinen Geldfluss.

Es ist total tricky, wie wir mit uns sprechen, was wir denken und wie wir wählen. Viele unserer Kundinnen stellen sich oft die Warum- und Wie-Fragen:

Diese Fragen führen nur in Sackgassen und lassen dich noch mehr feststecken.
Auch die Aussage “Das fühlt sich für mich nicht stimmig an” ist keine Grundlage, um keine neue Wahl zu treffen.

Wenn Du wissen möchtest…

… dann schau dir das folgende Video an:

1. Ein Körper fühlt. Ein Wesen „spürt“.

Wenn Du sagst: „Ich fühle dies oder das…“, dann entkräftest und entwertest du dein Wesen. Denn der Körper ist begrenzt. Doch dein Wesen ist unendlich. Durch Gefühle machst du dich kleiner und nimmst deinem Wesen die Potenz, in dem du das volle Gewahrsein nicht zulässt.

Wie viele Gefühle hast du genutzt, um dein Nichtwissen zu rechtfertigen?

Mach dir bewusst, wo überall du Mangel durch deine Mangelgedanken kreierst. Sei achtsamer mit deinen Gedanken. Negative Gefühle kommen durch negative Gedanken. Durch das ungute Gefühl killst du die Kreationsenergie und trennst dich vom Gewahrsein aller Möglichkeiten. Du siehst dann nur noch das Problem und nicht mehr die Möglichkeiten, die durch deine Wahl entstehen können.

Wie viele Gefühle benutzt du in Bezug auf Geld, um das Geld nicht zu wählen, was du haben könntest?

Welches Gefühl kommt hoch, wenn du an Geld denkst? Sind es Mangelgedanken, Angst, Druck und Stress? Mach dir bewusst, dass ein unendliches Wesen niemals Angst oder Mangel oder Zweifel wählen würde. Diese Gefühle sind nicht die Realität. Sie sind Ablenkungsimplantate und sie sind nichts weiter als interessante Ansichten.

Wenn du noch mehr zum Thema Ablenkungsimplantate erfahren möchtest, schau dir meinen Live Call “Wie du ins Tun kommst und dich nicht mehr ablenken lässt” und den Blogartikel dazu an.

2. Abgekaufte Sichtweisen und Schlussfolgerungen

Oft steigen wir in die Geschichten Anderer ein. Und die dabei entstehenden Gefühle sind dann die Schlussfolgerungen daraus.

Wenn du nicht sicher bist, dann SPÜRE in dich rein: Ist das wahr? Ist das wirklich dein Gefühl?

Oder sind es eventuell nur abgekaufte Sichtweisen, die in Schlussfolgerungen münden und ein ungutes Gefühl in dir erzeugen? Spürt es sich leicht an, dann ist es dein Gefühl und dann kannst du dich fragen:

  1. Kann ich es verändern?
  2. Wie kann ich es verändern?

Bleib immer in der Frage und achte auf die Zeichen, um Deine Antwort zu erhalten.

Das Gefühl „Liebe“ wird, oft missdeutet. Oft haben wir eine romantische Vorstellung von Liebe. Wenn du sagst, du empfindest LIEBE für eine andere Person, ist es wirklich Liebe? Oder ist eventuell Fürsorge? Fürsorge ist Geben und Empfangen gleichzeitig. Durch Fürsorge kannst du ein Beitrag sein und gleichzeitig Beitrag empfangen. Und Dankbarkeit und diese Erlaubnis für einen Menschen ist bewertungsfrei und schwingt auf einer höheren Frequenz.

Oft nutzen Menschen Gefühle auch, um anderen Menschen falsch zu machen. Die Schlussfolgerung, die du wählst, kreiert eine Realität und die ist oft nicht wahr. Dieser Mangel an Realität kommt oft durch die Ansichten von anderen Menschen.

Wo überall gehst du in die Energie von Menschen, die dich kritisieren könnten und steigst in ihre Sichtweisen ein?

Wenn du darüber nachdenkst, wie andere dich sehen und was sie über dich denken könnten, dann steckst du fest. Dann bist du nicht in deiner Energie und nicht in deiner Sexualness.

Den Live Call zum Thema “Sichtbarkeit ist nichts für Angsthasen“, in dem es auch um deine Ängste, was andere über dich denken könnten, geht, haben wir dir hier noch einmal als Blogartikel zusammengefasst.

Jedes Gefühl wird zu einer Schlussfolgerung, die das Gewahrsein eliminiert und nicht der Wahrheit entspricht.

Schwere ist eine in den Körper eingeschlossene Schlussfolgerung. Schlussfolgerungen machen den Körper fest und schwer und haben nichts mit der Realität zu tun.

3. Wie du deine Realität kreierst

Die Realität kreierst du über eine Wahl und nicht über Schlussfolgerung – basierend auf deinem Bauchgefühl. Das Herz und seine Energie schwingt um vieles höher als der Bauch und der Kopf. Aber die disfunktionale Gedanken kommen aus dem Kopf.

Wenn du deinem Herzen folgst, verbindest du dein Herz mit dem hohen Selbst und mit dem unendlichen Wesen in dir. Entwickle ein Gefühl von Dankbarkeit und Fürsorge, um zu wissen, was die Wahrheit ist und um so Deine Wahl und eine Entscheidung zu treffen

Folge deiner Herzenergie und ignoriere Bauchgefühl und negative Gedanken.

4. Es gibt kein richtig und falsch

Auch die Aussage “Das fühlt sich für mich nicht richtig an” ist keine Grundlage, um keine neue Wahl zu treffen.

Wie oft hast du „ich fühle….“ schon als Ausrede und Rechtfertigung benutzt, um keine Wahl zu treffen? Das ist nur Bequemlichkeit und du bleibst weiterhin in deiner Komfortzone, anstatt Veränderung zu wählen. Das ist anstrengend und nicht authentisch.

Verstricke dich nicht weiterhin in deinem Gedankenkorsett und hör auf, mit deinen Gedanken dauern bei Anderen zu sein und dadurch in negative Schlussfolgerung zu gehen. Schreibe auf, was du gerne in deiner Welt sehen und haben willst.

Wenn du dich ärgerst, hast DU ein Problem. Niemand kann dich klein machen, außer du gibst ihm die Erlaubnis dazu.

5. Sexualness – Energie, in der alles möglich ist

Sexualness hat nichts mit Sexualität zu tun. Sie ist die kreative, liebevolle und fürsorgliche Energie, die dich ganz authentisch werden lässt, wenn du keine Bewertungen mehr dir und anderen gegenüber hast. Du wirkst charismatisch, weil du ganz du selbst bist und ziehst damit andere Menschen in deinen Bann.

In deiner Sexualness bist du dann, wenn du in Kreativität, in Dankbarkeit, in purer Lust, voller Weiblichkeit bist und wenn du dich authentisch, unwiderstehlich, total verletzlich zeigst und nur deinem Instinkt und deinem Gewahrsein  folgst – wenn du dich „spürst“.

Wenn du lernen willst, wie du dich und dein Business nicht länger von deinen Gefühlen steuern lässt, dann nehme an unseren Live Calls teil. Denn da geht es immer wieder um dieses Thema.

Bist du dabei? Dann komm doch gleich in unsere Facebook Gruppe! Klick einfach auf das Bild!

Oder du nimmst gleich die Abkürzung und buchst dir vorher ein kostenfreies Gespräch mit einer Mentorin und wir unterhalten uns konkret über deine Situation und wie wir dich dabei unterstützen können. 

Wir freuen uns auf dich

Andrea Randt & Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verbinde dich mit mir

andrea-randt-portrait

Als Business Mentorin für sanfte, vielbegabte Unternehmerinnen zeige ich dir, wie du dir von innen heraus aus all deinen Talenten dein ortsunabhängiges Traumbusiness als Coach, Trainer oder Heilerin entwickeln und erfolgreich auf die Straße bringen kannst.

Starte gleich hier, spreche mit einer unseren Mentorinnen und lass uns gemeinsam schauen, wobei wir dich unterstützen können.

Weitere Beiträge

was-dein-angebot-unwiderstehlich-macht-titelbild-blog

Was dein Angebot unwiderstehlich macht

An deinen Erstgesprächen und Buchungen siehst du, ob du ein unwiderstehliches Angebot hast, in dem deine Kunden erkennen, was sie bekommen. Wie viel Gespräche führst